Walking-In-Your-Shoes®

Walking-In-Your-Shoes® ist eine therapeutische und prozessorientiere Methode zum Bearbeiten von belastenden persönlichen Themen und traumatischen Erfahrungen.

In einem Walk kann man eine Bewegung, eine Art Verlagerung der Bewusstheit erfahren und spontan Aspekte des Verhaltens, emotionale wie psychische Zustände und Lebensthemen zum Ausdruck bringen. Entstanden ist die Methode in Kalifornien in den 80er-Jahren und entwickelte sich kontinuierlich. WALKING-IN-YOUR-SHOES ist ein Werkzeug der Transformation. Jeder von uns besitzt die dazu nötige Gabe der »spontanen Empathie«. 

Quelle: WIYS / Christian Assel

 

Anwendungsgebiete Walking-In-Your-Shoes®

-> Entscheidungsfindung

-> Beziehungsfragen

-> Traumata

-> Gruppenprozesse (Teams, Organisationen, Firmen)

-> Blockaden im Sport, Ideal für Sportler*innen da körperorientiert

-> Verständnis für Kinder und Jugendliche fördern

-> Tierkommunikation

 


 

Transaktionsanalyse

 

Die Transaktionsanalyse (TA) ist eine psychologische Methode. Begründet wurde sie vom amerikanischen Psychiater Dr. Eric Berne (1910 – 1970). Mit der Transaktionsanalyse lernen Menschen die Persönlichkeit zu entwickeln, ihre Potentiale auszuschöpfen und effektiver zu kommunizieren. Dies erhöht die eigene Kompetenz im privaten und im beruflichen Handeln. Dabei stehen die eigene Entwicklung sowie die gelingende Beziehungsgestaltung im Fokus. Theoretisch fundierte und anschauliche Konzepte dienen dazu, sich selbst zu reflektieren und das Gegenüber besser verstehen zu können.

Die Transaktionsanalyse wird auch zur Analyse, Steuerung und Entwicklung von Gruppen und sozialen Systemen eingesetzt. Sie hilft vergangene Erlebnisse zu bearbeiten und verborgene Ressourcen zu aktivieren.

Sie bietet verschiedene Modelle um das eigene ICH zu erforschen und zu verstehen.
Quelle: DSG TA